Surprise and Coffeeride zum Team BORA hansgrohe

Surprise and Coffeeride zum Team BORA hansgrohe

Mitten durch die City - zur Herberge der Profis

Eine Veranstaltung, eine kleine Radfahrt (12,5 km) und ein Weltmeister!

Am Sonnabend, 18.08.2018 trafen sich am Specialized Concept Store Hamburg fast 80 Fahrerinnen und Fahrer, die gemeinsam ins Holiday Inn an die Elbbrücken mit dem Rad fahren wollten. Das Ziel: Das Hotel der Profis, die die 2018er Ausgabe der EuroEyes Cyclassics fahren würden.

Um 10:15 waren bereits ca. 75 Leute da, die nur dieses eine Ziel hatten. Als sich der Tross gerade in Bewegung setzen wollte, trafen noch ein paar Nachzügler ein, die von der Startzeitvorverlegung nichts erfahren hatten. Es blieb keine Zeit zu warten, denn aus sicherer Quelle wussten wir, dass spätestens um 11:30 Uhr die Trainingsfahrt der BORA-hansgrohe am Hotel Holiday Inn beendet sein würde. Und um fast 80 Leute auf Rennrädern durch die City zu pilotieren, ohne Absperrung, ohne Begleitfahrzeug - doch mit zehn erfahrenen Safer Cycling Guides - brauchen wir mindestens 45 Minuten. Und Zeit, um die Räder abzustellen, Handys, Cameras und Action-Cams bereitzuhalten, wurde auch noch benötigt. 

Also fuhr die Gruppe langsam los. Die Nachzügler konnten durch einen beherzten Sprint noch vor dem Tele-Michel zur Gruppe dazustoßen.

Eine Fahrt mit bester Laune und Applaus auf der Strecke

Die Bitte, sich während der Radfahrt zum Hotel so lange wie möglich zusammenzubleiben, wurde von allen Teilnehmenden bestens umgesetzt:

Die Strecke ging über die Kollaustraße bis zur Ecke Rentzelstr. / Grindelallee. Von dort am Tele-Michel, Glacischaussee auf die Helgoländer Allee, vorbei an den Landungsbrücken, durch die Hafencity bis zum Holiday Inn.

Die Fahrt in der Gruppe durch die schönste Stadt der Welt löste ganz überraschende Begeisterung bei den Hafen-Touristen aus: Ein Spontan-Applaus entlang des Johannisbollwerk und der Osaka-Alle hat alle zusätzlich in gute Laune versetzt.

Jede und jeder hat sich im Verband an die geltende Regeln gehalten und das Wunder passierte: Kein anderer Verkehrsteilnehmer hat sein Recht eingefordert, als der Zug über rote Ampeln fuhr, um zusammenzubleiben. So geht entspanntes Radfahren!

Gruppenfoto, Autogramme und eine goldene Unterschrift

Als alle FahrerInnen und Fahrer am Hotel eintrafen, war von den Profis keine Spur zu sehen. Doch nach kurzer Zeit trat das ein, auf das alle gewartet, sich gefreut und gehofft hatten: alle acht Fahrer um Pascal Ackermann, Marcus Burghardt und Peter Sagan fuhren auf den Hof und wurden von einem großen anschwellenden Gemurmel überrascht!

Zur Freude aller blieb Superstar Peter Sagan und unterschrieb alles, was ihm hingehalten wurde. Flaschen, Trikots, Mützen, Schuhe. Und auch ein "Specialized VENGE ViAS Disc" mit goldfarbenen Akzenten. Die Besitzerin kam extra aus Celle für diesen Termin mit ihrer Begleitung und erfuhr durch unseren Newsletter von der Chance auf ein Treffen mit den derzeit besten Radrennfahrer der Welt. Und nur aus purer Hoffnung, dass Timing, Wetter und Zufall so eintreffen, dass eine Unterschrift auf dem Rahmen dieses Rades landen kann, nahm sie einen goldenen Stift mit. Und zur absoluten Begeisterung nahm Peter den Stift und signierte den Rahmen!

Mechaniker Mario zeigt Peter Sagans VENGE

Nachdem Herr Sagan alle Autogrammwünsche erfüllt hatte, ging er ins Hotel. Auf der Rückseite des Hotels wartete sein Mechaniker Mario auf uns und stellte das brandneue Specialized VENGE ViAS Disc vor, das Peter bei den Cyclassics gefahren hat. Zudem beantwortete Mario geduldig und sehr unterhaltsam alle Fragen, die ihm zwischendurch gestellt wurden.

Und am Ende von Allem wurden alle erneut belohnt und konnten auf das große Gruppenfoto:

Rückkehr, Einkehr und Wiederkehr

Auf der Rückfahrt konnte das Peloton auf der Sierichstraße tatsächlich mit nur einer einzigen roten Ampel richtig fahren. Sehr ausgelassen, gut gelaunt und stolz wurden die Unterschriften vom amtierenden Weltmeister präsentiert. Die von unserem Partner Wahoo gestellten Salate, Grillwurst und -fleisch sowie die Getränke von Sponsor Red Bull rundeten den Nachmittag ab.

"Macht ihr das jetzt jedes Jahr?" war eine der meist gestellten Fragen. Dieses Feedback motiviert und spornt an, es nicht nur zu wiederholen, sondern noch ein wenig besser zu machen. Versprochen.